Gemeinsame Hoffnung – Benefizkonzert im MuTh

Gemeinsame Hoffnung – so lautet das Motto des Benefizkonzerts am Dienstag, dem 13. Jänner 2015, um 19.00 Uhr im MuTh, beim Augartenspitz zugunsten der St. Anna Kinderkrebsforschung.

Unter der Leitung von Matthias Sukjin Lee spielt das Kammerorchester Gemeinsame Hoffnung und das Klavierduo Shinpark Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (Konzert in Es-Dur für zwei Klaviere und Orchester) und Camille Saint-Saens (Karneval der Tiere). Der Reinerlös des Kartenverkaufs (25,-€ pro Karte) kommt der St. Anna Kinderkrebsforschung zugute.

 

Gemeinsame Hoffnung – Benefizkonzert

Dienstag, 13.1.2015, 19.00 Uhr

MuTh (Konzertsaal der Wiener Sängerknaben), Am Augartenspitz 1, 1020 Wien

Karten um 25,-€ (Einheitspreis): Wien Ticket: (01) 58885 oder Muth.at: (01) 347 80 80

BenefizkonzLee130115

„Blockbuster ist anders!“

Rund 120 Filmbegeisterte arbeiten derzeit gemeinsam an einem Low-Budget-Kinospielfilm. Prominente Gesichter aus Österreichs Theater-, Film-, Kabarett- und Musik-Szene, wie Eva Billisch, Franz Buchrieser, Hilde Dalik, Serge Falck, Daniela Golpashin, Hans Georg Heinke, Maddalena Hirschal, Erol Nowak, Reinhard Nowak, Alexander Pschill, Sabrina Reiter, Manuel Rubey, Manfred Sarközi, Harald Sicheritz, Thomas Stipsits, Katharina Strasser, Ursula Strauss, Cathy Zimmermann und die Band „Kaiser Franz Josef“ sind unter ihnen. Das Besondere daran: „Blockbuster – Das Leben ist ein Film“ ist ein Charity-Projekt und alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich mit. Der Reinerlös kommt der St. Anna Kinderkrebsforschung in Wien zugute. Initiator des Films ist Vlado Priborsky (39). Er verarbeitet darin seine

Die Blockbuster-Crew

Die Blockbuster-Crew

Lebensgeschichte, u. a. eine überlebte Krebsdiagnose, selbstproduzierte Kinokurzfilme, die Gründung einer Familie und den Tod nahestehender Menschen. Die ersten Dreharbeiten sind bereits abgeschlossen. Weitere Drehtage sind nur mit Hilfe von Spenden möglich. „Blockbuster“ ist eine „IndependentWorks“-Produktion und wurde bisher ausschließlich privat finanziert. Für einen positiven Ausgang des Experiments ist das Projekt jetzt auf die Hilfe von Fans und Sponsoren angewiesen. Wer dieses Projekt unterstützen möchte, kann dies über die Plattform Startnext.de tun. Hauptdrehorte sind Wien und Niederösterreich. Der Kinostart ist für Mitte 2015 geplant.

www.independentworks.at/